Titelbild
     
 
Startseite  

TELEGRAMM: 56. Preis der Stadt Werder
am 21.-22.05.16 begrüßten die Veranstalter 3 Teilnehmer zur Regatta der 15er Klasse. Am Ende feierten den Gesamtsieg Albrecht Schmelz / Sjörn Pahl. Die Potsdamer Rainer Schroeter / Dirk Radtke belegten Platz 3 im Gesamtklassement. Bei den 20er-Jollenkreuzern erreichten Juliane Hofmann/Uwe Kuhberg/Greg Wilcox Platz 4 und Thomas Nagel/Dirk Uszpelkat/Ralf Paeschke Platz 7. In der 420er Klasse gelangen Nils Huth / Martin Kauter Platz 4. In der XY Klasse machten Uwe Hein / Ulf Hollenbach das Rennen im 13 Boote umfassenden Teilnehmerfeld. Reinhard Bauer (WSVLS) / Matthias Grabow auf Platz 3, Jens- Uwe Weggässer (SVEW) / Annett Hein auf Platz 4, Marko Trost (SSCG) / Katja Hein auf Platz 10, sowie Steffen Frey / Jens Uwe Hermann auf Platz 11 komplettierten das 13 Boote starke Feld aus PSV-Sicht. Bei den Opti B erreichte Jacob Schäcke Platz 2, Toya Takahashi Platz 3, Sophie Charlotte Merz Platz 7, Olrik Wessner Platz 8, Karl Theodor Merz Platz 12, Felix Pasemann Platz 14 und Stellan Müller Platz 19.
 
TELEGRAMM: 18. Frühjahrsregatta Potsdam

am 04.-05.06.16 fanden mit 12 Teilnehmern die Wettfahrten der Opti B Klasse statt. In der Gesamtwertung ging Platz 2 an Olrik Wessner. Als weitere PSV Segler kamen Jacob Schäcke auf Platz 3, Malte Stölzner auf Platz 4, Moa Fellmann auf Platz 6, Sophie Charlotte Merz auf Platz 9 und Karl Theodor Merz auf Platz 11 ins Ziel. Von den 4 Teilnehmern in der Klasse Opti C sicherte sich Paul Krüger Platz 3 und Hannah Grygier den 4. Platz. Bei den 420ern erreichten Todor Rabaschus / Titus Schildhauer (SPYC) Platz 3, Aron Ole Huth / Johannes Wolff Platz 6, Paul Hübner / Bastian Hermann Platz 7, Katharina Pflug / Henriette Pfeil Platz 12, Clara Rietz / Lille Jonas Platz 15, Nils Huth / Martin Kauter Platz 16 und Leonard Kirsch / Simon Wittram Platz 17. Im Feld der 6 Ixylon gewannen Uwe Hein / Annett Hein Platz 1, Ulf Hollenbach / Andrea Hollenbach den 2., Matthias Grabow / Sarah Grabow den 4., Sebastian Schütze / Armin Finsterbusch den 5. und Eva Uecker / Nils Uecker den 6. Platz. In der 15er Klasse setzten sich Albrecht Schmelz / Roswitha Schmelz im Starterfeld der 3 Boote durch. Bei den 20er erreichten Uwe / Cathleen / Annika Lehmann Platz 2.

 
50. KJR - Saisonauftakt mit Jubiläum

Preisverleihung mit PSV-EhemaligenBei eisiger Kälte wagten sich 55 A- und 34 B-Optimisten hinaus, die Saison auf dem Wasser zu eröffnen. Mit 7 Seglern war der Potsdamer Segelverein zur 50. Kinder- und Jugendregatta sehr stark vertreten. Und stark war nicht nur die Teilnehmerzahl, sondern auch die gezeigten Leistungen aller PSVler. Die Windbedingungen waren schwierig und manchmal war auch gar kein Wind - was für alle eine ziemliche Herausforderung war. Mit zwei neuen Optis und neuen Segeln für die anderen Boote war der Ansporn auf vordere Plätze aber umso größer. Mit einem 4. Platz (Jacob) bei den Opti-B, sowie dem 7. Platz (Olrik), 9. Platz (Malte), 12. Platz(Moa), 14. Platz (Sophie Charlotte), 21. Platz (Felix) und 23. Platz (Karl Theodor) ist das „Mannschaftsergebnis“ echt ansehnlich.

Zu einer Überraschung kam es dann bei der Siegerehrung, die dieses mal mit unerwartet großer Prominenz aufwarten konnte. Wann bekommt man schon mal einen Pokal/Urkunde von einem Europa-, Weltmeister oder Olympiasieger überreicht. Schon interessant wer alles beim PSV groß geworden ist. Habt ihr (Organisatoren) toll gemacht. Es war eine schöne Veranstaltung.

Jacob (13227)

 
Ergebnislisten KJR 2016
Opti A - 24.04.2016ErgLISToptiA.html PDF (Druckversion)
Opti B - 24.04.2016ErgLISToptiB.html PDF (Druckversion)
Fotos vom 23./24.04.2016  
Alle Listen bei Seglerinfo.de
http://www.seglerinfo.de/..
 
Segeltraining in Blossin zu Ostern 2016

Oster-Trainingslager in BlossinAls Nachrücker für das Trainingslager kam der Anruf doch noch überraschend in der Nacht, bevor es losgehen sollte. Das Verladen und der Transport des Optis gingen schnell, so dass ich meinen Opti mit den anderen zusammen in Blossin aufbauen konnte. Die Einteilung der Gruppen wurde vorgenommen und dann ging es auch schon aufs Wasser. Am Dienstagmorgen regnete es, so dass sogar der Frühsport verschoben werden musste. Bei stürmischem und böigem Wind hatten nur die mutigen und gut platzierten des Vortages die Möglichkeit aufs Wasser zu gehen. Bei diesem starken Wind standen Halsen und Starts auf dem Programm. Nach zwei Stunden kamen wir durchgefroren wieder an Land und freuten uns auf das Mittagessen, das uns die ganze Woche sehr gut schmeckte. Erkenntnis des Tages: Trockenanzüge halten nicht warm.
In den nächsten Tagen wechselten die Windverhältnisse. Viele Wettfahrten verbesserten meine Starts und zeigten, dass das Stehen und Abwarten an der Startlinie ganz schön schwer ist. Als der Wind ausblieb, machten die Trainer mit uns eine Bootstour zu einer Eisdiele. Das Segelprogramm wurde durch Frühsport, Theorieeinheiten und Sportspiele am Abend ergänzt. Am letzten Abend tanzten wir in der Disco, zu der auch eine Berliner Seglergruppe kam.
Tags darauf konnten bei sehr gutem Wind zwei Wettfahrten mit den Berliner Seglern gefahren werden. Durch das große Starterfeld hatte ich das Gefühl,  es  sind Ranglistenwettfahrten. Zur Mittagszeit beendeten wir das Segeln und alle Wettfahrten der Trainingswoche wurden zusammengefasst. Die Trainer gratulierten uns zu den guten Leistungen und wir erhielten eine Urkunde mit einem großen Foto der Trainingsgruppe . Wir bedankten uns bei den Trainern für die ereignisreiche Woche und verabschiedeten uns. Ich bin froh, dass ich an diesem Segeltraining teilnehmen konnte und würde mich freuen wiederkommen zu dürfen.

Olrik W.

 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 1 - 6 von 70
Aktuelles
Anfängerregatta
am Samstag den 9. Juli auf dem Oberen Templiner See - in den Klassen: Opti & Cadet
Onlinemeldung hier

 

 
Meist gelesen
RSS-Feed
Wer ist online?

 
 
  © Potsdamer Seglerverein 2002-2016 eMail an uns . | . Admin